LEBENSLAUF

BERUFLICHER WERDEGANG / WISSENSCHAFTLICHE TÄTIGKEIT

 

1993 - heute

 

Leiter des „Tierärztlichen Labor Freiburg“ mit folgenden Tätigkeitsfeldern:

·       Aufbau und Entwicklung der Immundiagnostik in der Arbeitsgruppe Parasitologie (ELISA, IFAT, Immunoblot) für den Nachweis von Infektionen mit Leishmania infantum, L. tropica, Babesia canis,
B. gibsoni, B. divergens, B. bigemina, B. caballi, B. equi, Ehrlichia canis, E. equi, E. phagocytophila, Toxoplasma gondii, Neospora caninum, Encephalitozoon cuniculi, Dirofilaria immitis, Sarcoptes
spp., Borrelia spp.

·       Etablierung der Immundiagnostik (ELISA, IFAT, Immunoblot, MAR) zum Nachweis von Infektionen mit Leptospiren.

·       In-vitro-Kultivierung von Leishmanien, Borrelien, Leptospiren.

·       Koproskopische Diagnostik zum Nachweis von Protozoen und Helminthen.

·       Nachweise von Koproantigen (Giardia, Cryptosporidium).

·       Arachno-entomologische Diagnostik einschließlich Bestimmung von Haus- u. Vorratsschädlingen.

·       Isolierung von Neospora-caninum-Feldstämmen des Hundes. (Kooperation mit der BFA für Viruskrankheiten der Tiere).

·       Planung, Durchführung, Monitoring, Auswertung und Begutachtung von regionalen und multizentrischen klinischen Feldstudien entsprechend den Richtlinien der EU für GCP und GLP (Veterinärpharmazeutische Industrie).

 

1996

Lehrbefugnis für das Fachgebiet „Parasitologie, insbesondere Helminthosen der Klauentiere“ an der Universität München.

 

1994

Habilitation: Dr.med.vet.habil.

 

1984

Fachtierarzt für Parasitologie.

 

1982 - 1992

Akademischer Rat a.Z. am Institut für Vergleichende Tropenmedizin und Parasitologie der Universität München mit folgenden Forschungsaufgaben:

·       Untersuchungen zur Morphologie (Ultrastruktur: TEM, REM), Entwicklungsbiologie und Ökologie von Oesophagostomum quadrispinulatum (Habilitationsschrift).

·       Etablierung des larvalen Entwicklungszyklus von Moniezia expansa unter Laborbedingungen.

·       Untersuchungen zur Epidemiologie von Moniezia und der Intermediärwirte (Oribatiden).

·       Epidemiologie des Eimerienbefalles der Schafe.

·       Endoparasitosen der Igel.

·       Kokzidien- und Nematodenbefall der Haus- und Wildschweine.

·       Endoparasitenbefall bei Zootieren.

·       Endoparasitenbefall bei Hunden und Katzen.

 

1980 - 1982

Auslandseinsatz für die Deutsche Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) im deutsch-französischen Gemeinschaftsprojekt "Biologische Tsetsefliegenbekämpfung" im Centre des Recherches sur les Trypanosomoses Animales (CRTA) Bobo Dioulasso, Burkina Faso

·       Aufzucht und Vermehrung von Glossina palpalis gambiensis,
G. tachinoides und G. morsitans unter Laborbedingungen.

·       Bestimmung von Faktoren, die das Fressverhalten der Glossinen beeinflussen.

·       Durchführung einer vergleichenden Untersuchung von Diäten für
G. p. gambiensis unter in vitro Bedingungen.

·       Aussetzen steriler Männchen und laufende Kontrolle durch regelmäßige Sondierungen im Versuchsgebiet.

·       Untersuchungen zur Dispersionsfähigkeit in vivo und in vitro
gezüchteter Tsetsefliegen.

 

1980

Promotion: Dr.med.vet.

 

1979 - 1980

Anfertigung der Dissertation am Institut für Vergleichende Tropenmedizin und Parasitologie der Universität München.

·       Untersuchungen zur Desinfektion bei Kokzidiosen und Spulwurmbefall.

 

1979

Approbation, Berlin.

 

1973 - 1979

Studium der Tiermedizin, FU Berlin.